kopfbild-akten

Bild: Mister Vertilger / photocase.com

Gefährdungsbeurteilungen

Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. (§ 5 Abs. 1 ArbSchG).

Wir stellen Ihnen in der rechten Spalte Vordrucke für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilungen zur Verfügung.

Die Kirchen haben in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) eine Handlungshilfe für den kirchlichen Bereich erarbeitet. Die Broschüre „Gefährdungsbeurteilung im Mitarbeitergespräch“ stellen wir Ihnen ebenfalls zum Download zur Verfügung.

Damit die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen gut gelingen kann, bieten die für Sie zuständigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der EFAS Informationsveranstaltungen zum Thema „Gefährdungsbeurteilungen“ an. Wir empfehlen Ihnen auf Kirchenkreisebene für diese Informationsveranstaltung zu werben und sie bei entsprechendem Interesse anzubieten.

Zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen gegen die Infektionsgefährdung mit dem SARS-CoV-2-Virus stellen wir den Kirchengemeinden in Ergänzung zu den "Bausteinen für ein Hygienekonzept" (s. landeskirchliche Homepage) hiermit eine Muster-Checkliste zur Verfügung, die bei entsprechender Anpassung auf die Bedürfnisse der Kirchengemeinde auch gleichzeitig als Gefährdungsbeurteilung genutzt werden kann. Der sicherheitstechnische Dienst der SVLFG hat für den Bereich der Friedhöfe eine Muster-Gefährdungsbeurteilung erarbeitet und uns diese zur Einstellung auf diese Homepage zur Verfügung gestellt.